22.08.2017

Aktuelles aus dem Kloster und der Gemeinde für den Sommer 2017

Nächste Stadtwallfahrt: 27. Juli 2017.


Stadtwallfahrt in die Marienkirche Hernals

Nächste Stadtwallfahrt: Donnerstag, 27. Juli,18:30 Uhr: Messe (Orgel und Trompete), Prozession und Einzelsegen. Predigt: Diakon Br. Josef Doppler.

Die Stadtwallfahrt im August entfällt. Nächste Stadtwallfahrt: 27: September 2017, 18:30 Uhr, u.a. mit dem LAZARUS-ORDEN. Näher Infos folgen.

 

Aus der Sommerausgabe des GRÜS GOTT AM SONNTAG.

 

 

Sonntag, 9. Juli 2017

Juli–August-Ausgabe

 

 

 
 

 

 

Sonntag, 9. Juli 2017

Juli–August-Ausgabe

 

 

 
 

 

Liebe Gemeinde, liebe Gäste!

 

In dieser „Sommer-Ausgabe“ des „GRÜSS GOTT AM SONNTAG“ finden Sie alle wichtigen Termine bis Ende August und auch Auszüge aus den jeweiligen Sonntags/Feiertagsevangelien.

Ich selbst bin ab dem 24. Juli für eine Woche in Indien, um dort die Provinz der Redemptoristen und aktuelle pastorale und soziale Projekte zu besuchen. Ein Bericht dazu folgt. Ab dem 20. August begleite ich die Pilger- und Kulturreise der Redemptoristen und des St. Klemens Hofbauer-Komitees nach Mittel- und Nordostdeutschland („Auf den Spuren Luthers“), an der auch mehrere Personen aus unserer Gemeinde teilnehmen werden. Dazwischen folgt u.a. ein kurzer Urlaub. Der Kurzbesuch bei den Redemptoristen in Albanien wird noch festgelegt. Auch unsere Mitarbeiter in der Pfarre haben Urlaub, beginnend ab Mitte Juli, so dass die Kanzlei nur am Montagvormittag geöffnet ist, bzw. auch andere Dienste eingeschränkt sind; nicht jedoch die täglichen Gebetszeiten, sowie die Heiligen Messen. Auf der letzten Seite finden Sie auch Infos aus dem Kloster

Ich wünsche Ihnen angenehme und segensreiche Sommerwochen und die Begleitung des Boten Gottes auf allen Straßen und Wegen!

 

Einen herzlichen Gruß!

Ihr Pater Lorenz Voith

 

 

 

Aus der Klosterchronik:

Bitte um Spende!

1898 wurde ein buntes Andachtsbild  mit einem Gebet und gleichzeitigem Aufruf zu Spenden gedruckt. Ein Auszug aus dem Text: „Tausende von Seelen fanden durch die neue Kirche Heil, Trost und Segen und finden es noch immer. Die Kirche sollte auch als Denkmal gelten für den Apostel Wiens, den sel. P. Klemens M. Hofbauer. Christliche Seele! Hat dir Gott es möglich gemacht, o ich bitte Dich, spende eine milde Gabe für das Gotteshaus, das noch immer eine große Bauschuld drückt, wenn nicht, so bete wenigstens für das heilige Werk! - O Maria, Mutter von der Immerwährenden Hilfe, bitte für uns!“

 

Kirchenblatt  – Pfarrblatt,…

Seit 1928 erschien monatlich der „Hernalser Lieb-Frauen-Bote“, welche die Redemptoristen in Hernals für die Kirchenbesucher herausgaben und druckten (Bild links: Ausgabe Juli-1936). Diese Informationsschrift wurde für die Kirchenbesucher bereitgestellt, ähnlich unserem heutigen „Grüss Gott am Sonntag“. In der Nazi-Zeit durfte nur mehr einmal jährlich ein sog. „Pfarrbuch“ gedruckt werden (50 Seiten). Ab den 50-er Jahren erhielt das Informationsblatt dann den Namen „Liebfrauen-Pfarrblatt“ und wurde nunmehr von der Marienpfarre verantwortet (vier A5- Seiten/sw.) und an alle Haushalte der Gemeinde verteilt. Ab 1968 wurde daraus das „Pfarrblatt – Marienpfarre XVII“.

 

 

Aus dem Kloster:

Pater Sepp Froschauer verbringt vom 10. Juli bis Anfang August seinen Urlaub (mit Freunden und Bekannten) in Südengland – wie auch schon viele Jahre zuvor. Br. Diakon Josef Doppler ist Mitte Juli für eine Woche auf Kur; im August gibt es dann einen Heimaturlaub in Oberösterreich. Father John Britto vertritt Pater Lorenz Voith während seiner Abwesenheit in der Pfarre. Pater Helmut Neuwirth nimmt an der Pilger- und Kulturreise „Auf den Spuren Luthers“ Ende August teil. Pater Engelbert Jestl geht später im Jahr auf Urlaub. Im Juli sind zwei Deutsch-Sprachstudenten aus Polen zu Gast im Kloster. Auch andere Gäste werden in den Sommermonaten erwartet.

 

Frau Agnes Anna Przytula beendet mit 31. August ihre 20-Stunden-Tätigkeit im Kloster (Wäsche/Haus). Sie übernimmt mit 1. September eine volle Anstellung in der St. Nikolaus-Stiftung im 18. Bezirk. Seit 11 Jahren war Frau Agnes teilweise als Köchin, für den Haushalt und für andere Arbeiten beschäftigt. Wir danken ihr recht herzlich für diese treue Arbeit und die Verbundenheit! Ihre Halb-Anstellung im Hort der Marienpfarre endet ebenfalls mit Ende August, da dieses Angebot mit dem Schuljahr 2017 zu Ende ging.

 

Österreichische Orgelmeister trafen sich im Juni in Portugal

Gemeinsam mit fünf Organistenkollegen aus Österreich, Helm Cosentini, Heribert Metzger, Wolfgang Reisinger, Peter Planyavsky und Wolfgang Horvath, spielte unser Chef-Organist Wolfgang Capek in der Basilika des Palácio Nacional in der portugiesischen Stadt Mafra ein Konzert, bei dem alle sechs Orgeln der Kirche gespielt wurden. „Die Herausforderung war gemeinsam zu spielen, obwohl sich die anderen Organisten meterweit weg befanden und eine Verständigung untereinander daher nicht möglich war“, schilderte einer der österreichischen Meister. Der Palácio Nacional de Mafra (Nationalpalast zu Mafra

 

 

 


Von: plv